Unsere Nachhaltigkeitsreise nimmt Fahrt auf – begleiten Sie uns!

Picture of Ernesto Domínguez

Ernesto Domínguez

CEO und Präsident von Toyota Material Handling Europe

9 Minute(n) Lesezeit

Nachhaltigkeit

Immer mehr Unternehmen stellen die Nachhaltigkeit ins Zentrum ihrer Kultur. Manchmal bleibt es bei Lippenbekenntnissen. Aber wenn wir bei Toyota Material Handling von einer nachhaltigen Kultur sprechen, meinen wir, was wir sagen. Mit diesem Blog-Beitrag möchte ich Ihnen einige unserer Nachhaltigkeitserfolge vorstellen und Sie gleichzeitig ermutigen, gemeinsam mit uns diese Nachhaltigkeitsreise fortzusetzen. 

Sustainability 2021 emission reduction_de

Der Ursprung unserer Unternehmenskultur ist eng mit der japanischen Kultur und Tradition verbunden, in der der Respekt vor Mensch und Natur tief verankert ist. Insbesondere in der Gründungszeit von Toyota stellten Engpässe an Rohstoffen, Material und Arbeitskräften eine Herausforderung für die japanische Wirtschaft dar. Die Vermeidung von Verschwendung (Zero Muda) ist seit jeher ein zentraler Teil unserer Unternehmensphilosophie und des Toyota Produktionssystems.

Mit der Zeit wurde unser Fokus auf Effizienz immer verpflichtender ­– und zwar ohne, dass wir dabei die Natur belasten. Für uns müssen wirtschaftlicher und ökologischer Erfolg Hand in Hand gehen. Und dass wir unseren Kunden dabei stets nachhaltige und zukunftssichere Lösungen liefern, darauf können Sie sich verlassen.

Vom Start bis zur Netto-Null-Wirtschaft

Sustainability 2021 targets achievement_de2013 haben wir unseren ersten Nachhaltigkeitsbericht nach den Standards der Global Reporting Initiative veröffentlicht. Unser damals festgelegtes Ziel lautete, die CO2-Emissionen bis 2021 um 30 % zu reduzieren. Auf diesem Weg hat Toyota Material Handling Europe seit 2018 den Anteil an Strom aus regenerativen Quellen stetig erhöht. Zum 1. April 2021 sind wir komplett auf Strom aus erneuerbaren Quellen umgestiegen und haben so einen  wichtigen Meilenstein erreicht. 

Somit beziehen nun alle zum Unternehmen gehörende Betriebe in ganz Europa 100 % grünen Strom. Dazu zählen fünf Werke, 21 nationale Marketing- und Vertriebsgesellschaften, unsere Hauptgeschäftsstellen in Mjölby, Göteborg und Willebroek sowie mehrere europäische Lagerhäuser und Werkstätten. Insgesamt befinden wir uns auf einem hervorragenden Weg, unsere große Vision von Netto-Null-Emissionen zu verwirklichen. Und das zahlt sich aus:

  • 70 % unserer selbst gesetzten Nachhaltigkeitsziele haben wir erreicht.
  • Seit 2012 haben wir die CO2-Emissionen in der gesamten europäischen Organisation um 29 % reduziert.
  • Ein Energiesparprogramm ermöglicht uns die Senkung der Energieausgaben um 10 % und trägt damit sowohl zur ökologischen als auch finanziellen Nachhaltigkeit bei.
  • Und dass wir auch noch unseren Umsatz im gleichen Zeitraum um mehr als 50 % steigern konnten, beweist, dass wirtschaftlicher Erfolg durch nachhaltiges Handeln nicht ausgebremst wird.

Unser Werk in Mjölby geht nachhaltig voran

Einen großen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leistet unser schwedisches Werk in Mjölby: Im April 2021 hat es die ISO50001-Zertifizierung erhalten. Dazu war eine strenge Analyse des Energieverbrauchs sowie die Einführung geeigneter Maßnahmen zur weiteren Reduzierung des Verbrauchs erforderlich. Nun wird das Werk komplett mit erneuerbarem Strom, Fernwärme und flüssigem Biogas betrieben. In Bezug auf die eigenerzeugte als auch auf die von Lieferanten bezogene Energie arbeitet es also vollkommen emissionsfrei.

Und was nicht nur technisch, sondern auch kulturell ein echter Durchbruch ist: Alle Mitarbeiter bringen sich an dem Standort nachhaltig ein, alle teilen eine klare Überzeugung für echtes Veränderungspotenzial. Als nächstes sollen die Emissionen in der Lieferkette weiter reduziert werden, indem wir Kunden und Lieferanten bei der Einführung erneuerbarer Energiequellen helfen.

Ziele sind gut, danach zu handeln ist besser

Es ist uns nicht nur wichtig, Ziele für die Zukunft zu setzen, sondern auch direkte Maßnahmen für die Umwelt zu ergreifen. Die Umstellung auf Strom aus erneuerbaren Energien ist eine solche Leistung, die einen messbaren Unterschied macht. Zudem bleiben wir dadurch für unsere Kunden, die ebenfalls das Ziel von Null-Emissionen verfolgen, der bevorzugte Geschäftspartner. Konkret können wir durch unsere Umstellung bereits jetzt mit 15 % dazu beitragen, unser Ziel der Netto-Null-Wirtschaft zu erreichen.

So ist Handeln ein zentrales Element unserer nachhaltigen Kultur. Ein anderes ist Transparenz. Daher arbeiten wir auch mit international anerkannten Agenturen zusammen, um unsere Fortschritte anhand allgemein anerkannter Standards zu verfolgen, zu überwachen und anerkennen zu lassen.

EcoVadis zeichnet uns mit Platin-Rating aus

EcoVadis platinum sustainability 2021_deEin Partner, der uns auf unserem Weg begleitet, ist EcoVadis. Als unabhängige internationale Plattform für Nachhaltigkeits-Ratings analysiert und bewertet EcoVadis unsere Leistungen in den Bereichen: Umweltauswirkungen, Rücksicht auf Mitarbeiter, Ethik und nachhaltige Beschaffungspolitik.

Unseren Kunden bieten wir so eine möglichst hohe Transparenz, da unser nachhaltiges Engagement entlang der gesamten Wertschöpfungskette für alle nachvollziehbar ist.

Auf die Ergebnisse sind wir besonders stolz:

  • 2021 verlieh uns EcoVadis die Platin-Auszeichnung, mit der wir zu den 1 % der bestbewerteten Unternehmen unserer Branche gehören.
  • Dabei wurde nicht nur unsere Gesamtorganisation bewertet, sondern jede Fabrik und Vertriebsgesellschaft durchlief den gleichen Prozess.
  • Damit sind wir das erste Unternehmen überhaupt, das mit mehr als 50 % seiner lokalen Einheiten einen EcoVadis Gold- oder Platinstatus erreicht hat.

EcoVadis 2021 Map With Legend

Die Summe macht den Erfolg

Gleichzeitig hat unsere Muttergesellschaft, die Toyota Industries Corporation (TICO), zwei A-Ratings vom CDP in den Kategorien Klimawandel und Wassersicherheit erhalten. Dabei umfasste die Einreichung auch europäische Aktivitäten, so dass die Bewertung das Engagement unserer Organisation in Europa widerspiegelt. Zusätzlich untermauern die Auszeichnungen unser Ziel, nachhaltig voranzugehen und mit unseren Technologien, Initiativen und Ergebnissen die internationale Agenda zu bestimmen.

Die Umstellung auf erneuerbaren Strom ist dabei nur eines von mehr als 200 Projekten, in die Toyota Material Handling Europe zurzeit investiert, um die Energieeffizienz zu erhöhen und Emissionen zu reduzieren. Zu den nächsten Meilensteinen auf unserer Nachhaltigkeitsreise gehört der Abschluss der ISO 50001-Zertifizierung in allen Unternehmenseinheiten bis 2025. Zudem forcieren wir die enge Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten immer weiter, damit wir uns gegenseitig bei der Reduzierung von Emissionen und dem Aufbau von CO2-neutralen Lieferketten unterstützen können.

Unsere Reise geht nie zu Ende

Natürlich ist unsere Emissionsreduktion von 29 % vorbildlich. Sie bedeutet aber auch, dass unsere Reise noch lange nicht zu Ende ist. Denn um vollständig kohlenstofffrei zu werden, müssen wir noch viel mehr tun. Wir müssen Technologien wie die in Mjölby auf breiter Basis einführen. Und wir müssen neue, innovative Prozesse entwickeln, die unsere Effizienz auf ein noch höheres Niveau heben. So untersuchen wir zurzeit auch die Möglichkeit, all unsere europäischen Betriebe auf Gas aus erneuerbaren Quellen umzustellen.

Aber welche Ziele wir uns auch setzen: Wichtig ist, dass sie uns zum Fortschritt und kreativen Denken anspornen. Auch sollte man Unternehmen immer nach ihren laufenden Bemühungen und nicht nur nach ihren Ergebnissen beurteilen. Kontinuierliche Verbesserung lautet das Stichwort: Indem wir uns das japanische Kaizen Prinzip zunutze machen, fangen wir bereits an, auch wenn noch nicht jeder Schritt vom Status quo zum Ziel ausgearbeitet ist. So können wir größer denken und tagtäglich dazu beitragen, unseren eigenen Anspruch in die Realität umzusetzen.

Was das für Sie als Kunde bedeutet

SoMe Ernesto Dominguez sustainability_de

Wohin uns unsere Reise als nächstes führen wird? Näher zu Ihnen: Langfristig möchten wir unsere nachhaltigen Prinzipien nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kunden nutzbar machen. Denn dadurch, dass wir in der Lieferkette weit „vorgelagert“ sind, fallen bis zu 90 % der von uns verursachten Emissionen „nachgelagert“ an – also bei unseren Kunden, die unsere Produkte verwenden.

Unsere Bemühungen, diese Emissionen zu reduzieren, fallen in zwei Kategorien: Technologie und Zusammenarbeit. Was Erstere betrifft, so konnten wir bereits 90 % unserer Lkw-Flotte elektrifizieren, Tendenz steigend. Unser Stufe-5-Motor hat keine Partikelemissionen. Und wir erweitern den Umfang und die Verfügbarkeit unseres Brennstoffzellenangebots, das mit der Verwendung von regenerativ erzeugtem Wasserstoff das Potenzial besitzt, völlig emissionsfrei zu sein.

Lassen Sie uns die nächsten Schritte zusammen gehen

Sie merken: Indem wir den Nachhaltigkeitsweg unserer Kunden und Lieferanten mit unserem in Einklang bringen, können wir in puncto Zusammenarbeit ein vertrauensvoller Partner sein. Wir haben Tausende von Fahrern geschult, damit sie ihre Fahrzeuge effizienter nutzen und weniger Strom verbrauchen. Und jedes Jahr treffen wir uns mit unseren Lieferanten, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln, wie wir die Umweltbelastung weiter verringern können.

Kein einzelnes Unternehmen kann eine ganze Lieferkette umgestalten – aber gemeinsam haben wir diese Macht. Ganz gleich, ob Sie hohe Ziele haben oder erst am Anfang Ihrer Nachhaltigkeitsreise stehen – ich bin sicher, es gibt einen Weg, wie wir uns gegenseitig unterstützen können.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie ihn erkunden möchten.

Beliebte Beiträge